Webinar
1. Juli 2021

Ökonomische Überlegungen zur Abhängigkeit von relativ marktmächtigen Unternehmen

Mit dem Konzept der relativen Marktmacht wird im schweizerischen Kartellrecht eine sachfremde, strukturpolitische Norm eingeführt. Dies lässt aus ökonomischer Sicht einerseits die Frage aufkommen, in welchem Verhältnis die Begriffe «relative Marktmacht» und «Marktbeherrschung» zueinander stehen. Andererseits ist zu klären wie es um die wettbewerbsökonomische Fundierung von Anwendungsfällen relativer Marktmacht steht. Für die Praxis relevant ist aber vor allem letztlich auch die Frage, nach welchen Kriterien künftig eine allfällige Abhängigkeit festgestellt wird.

Erleben Sie Samuel Rutz an der Schulthess Forum Kartellrecht 2021.